Kunstrasen Pflege – was ist zu tun?

Kunstrasen Pflege? Im Vergleich zu echtem Rasen fast schon ein Kinderspiel! Eines der größten Pro-Argumente für Kunstrasen ist nämlich dessen Pflegeleichtigkeit, die ein direktes Resultat aus seiner Widerstandsfähigkeit und Robustheit ist. Doch keine Sorge, für die Pflege fallen nur wenige Handgriffe an. Für die weder viel Zeit noch handwerkliche Expertise oder spezielle Ausrüstung notwendig sind. Zumindest die sollten aber, wenn es doch einmal notwendig ist, nicht aufgeschoben werden.

Wie Sie Ihren Kunstrasen richtig pflegen

Rasenteppich besitzt natürlich synthetische Fasern. Sie haben im Vergleich zu echten Grashalmen den Vorteil weitaus robuster und langlebiger zu sein. Trotzdem müssen sich auch solche synthetischen Fasern hin und wieder der Schwerkraft beugen. Zum Beispiel wenn auf dem Rasenteppich Stühle oder ein schwerer Tisch stehen. Beides drückt die künstlichen Grashalme nach unten – bei einem Echtrasen wäre ein unschönes “Schlagloch” die Folge. Echte Grashalme hingegen stehen nicht einfach wieder auf.

Kunstrasen richtige Pflege

Die von einem Kunstrasen hingegen schon, im Fachjargon spricht man dann davon diesen “aufzubürsten”. Das bedeutet im Endeffekt nichts anderes als einen etwas gröberen, steifen Besen zu nehmen und über den Kunstrasen zu bürsten. Das Bürsten entfernt nicht nur losen Schmutz und Laub. Beides kann aus der Umwelt auch auf einem Kunstrasen niederfallen, sondern stellt zugleich die synthetischen “Grashalme” wieder auf. Damit wirkt der Kunstrasen nach der Pflege üppiger, schöner und eigentlich fast wie nagelneu!

Was es zu beachten gilt

Da wir eben schon Laub angesprochen haben: Selbiges wird auf den Rasenteppich fallen, entweder direkt von einem gepflanzten Baum auf dem Grundstück oder indem Blätter von umliegenden Bäumen durch den Wind auf den Rasenteppich getragen werden. Damit trifft etwas Natürliches, das Laub, auf etwas Synthetisches, nämlich den Kunstrasen. Selbiger gehört von diesen natürlichen Stoffen befreit, anderenfalls zersetzen sich Laub und Co. inmitten des Kunstrasens, wo die Überbleibsel dieser dann beispielsweise Insekten und Unkraut als Nahrung dienen.

Laub sollte also regelmäßig vom Kunstrasen weggekehrt werden, unumgehbar ist das im Herbst, kurz bevor der Winter sein Debüt gibt. Die Kunstrasen Pflege hält sich demnach in Grenzen. Liegt beim ersten Frost noch Laub auf dem Rasenteppich, wird dieses da festfrieren und sich auf unangenehme Weise mit dem synthetischen Rasenteppich verbinden. Es dann noch zu entfernen, ist bestenfalls mit erheblichem Aufwand möglich, manchmal aber auch gar nicht. Bleiben Laub und Schmutz im festgefrorenen Zustand auf dem Rasenteppich liegen, wird sich beides den Winter über langsam zersetzen und beispielsweise zu Verfärbungen führen. Wer hingegen regelmäßig zu einem Besen oder Sauger greift und beides entfernt, darf sich zu den ersten milden Temperaturen und Sonnenstrahlen im Frühling wieder auf sein sattes, gleichmäßiges Grün im Vorgarten freuen.

Sofern irgendwann doch einmal ein Büschel Unkraut aus dem Rasenteppich hervorsteht, wird das bestenfalls direkt am Schopf gepackt und herausgezogen. Da Unkrautbildung bei einer adäquaten Kunstrasen Pflege aber nur sehr selten überhaupt vorkommt, wird Unkraut aller Wahrscheinlichkeit nach die Ausnahme bleiben. Stellenweise Verschmutzungen lassen sich im Regelfall einfach mit klarem Wasser abspülen, in vielen Fällen wird der nächste Regenguss den Bewohnern die Arbeit sogar abnehmen.

Optimierung der Kunstrasenpflege

Wir beraten nach einer Kontaktaufnahme gern detailliert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert